Blog

DNA Projekt: Eine Familie - Die Deutschen

05.04.2017
Die DNA-Genealogie ist ein ganz neuer Bereich der Genealogie, der sich im Moment in einer rasanten Entwicklung befindet und der in Zukunft immer weiter an Bedeutung gewinnen wird. Dabei geht es nicht um eine Spielerei, sondern um ganz neue Erkenntnismöglichkeiten für genealogische und historische Fragestellungen.
 
Seit Januar 2017 bereiten wir eine Kooperation im Bereich der DNA-Genealogie vor, um die Entwicklungen in diesem neuen Bereich angemessen zu berücksichtigen und auch mitzugestalten. Die englische Firma Living DNA (http://www.livingdna.com) hat bei uns angefragt, ob wir uns vorstellen können, bei einem Forschungsprojekt zur Kartierung der "deutschen DNA" als genealogischer Partner mitzuwirken. Wir haben uns für eine Kooperation mit Living DNA entschieden, weil Living DNA anders als andere Anbieter in diesem Bereich seinen Schwerpunkt auf Europa legt, europäische Datenschutzvorschriften befolgt, einen ausgesprochen wissenschaftlichen Ansatz verfolgt und im Gespräch mit uns eine große Aufgeschlossenheit für die Anliegen der Genealogen in Deutschland gezeigt hat.
 
Das Projekt "One Family - The Germans / Eine Familie - Die Deutschen" hat das Ziel, die Verbreitung von DNA-Mustern im heutigen Deutschland und in den benachbarten Regionen, die vor dem 1. Weltkrieg zu Deutschland gehörten, in einem möglichst hohen Detailgrad zu zu erheben. Das Ziel soll darüber erreicht werden, dass mehrere tausend Personen, deren 4 Großeltern in einer Entfernung von nicht mehr als 80 km voneinander geboren sind, durch einen DNA-Test an der Studie teilnehmen.

Ein vergleichbares Projekt für Irland hat Living DNA vor einigen Monaten begonnen: https://www.livingdna.com/en-eu/irish-dna-research-project
 
Beteiligen kann man sich auf folgende Weise: Man kann entweder die Daten eines DNA-Tests von Ancestry, FTDNA, 23andme oder MyHeritage zu Living DNA hochladen, sodass sie ausgewertet werden können, oder man lässt einen neuen DNA-Test von Living DNA durchführen. Wichtig ist es auch, mögliche Teilnehmer an der Studie, über das Projekt zu informieren.
Living DNA wird die Testergebnisse entsprechend auswerten und daraus eine detaillierte Karte der für Deutschland typischen DNA-Muster erstellen. Teilnehmer beider Arten erhalten eine lebenslängliche Mitgliedschaft bei Living DNA, welche die Testergebnisse kontinuierlich auf den neuesten Stand bringen wird.
 
Der von Living DNA angebotene DNA-Test umfasst die Analyse aller drei DNA-Bereiche, die autosomale DNA (entspricht dem, was FTDNA, Ancestry und MyHeritage anbieten), die Mitochondrien-DNA und die Y-DNA.
 
Selbstverständlich ist der Download der Rohdaten bei Living DNA und der Transfer zu GedMatch und anderen Plattformen möglich. Damit bietet der Test von Living DNA alles, was für DNA-Genealogie wichtig ist. Einen Überblick über die Genauigkeit des Tests von Living DNA findet man in der Eupedia unter http://www.eupedia.com/europe/dna_project_faq.shtml. Im zusammenfassenden Vergleich mit anderen Anbietern schneidet Living DNA dort am besten ab.
 
Seitens des Vorstands wird die Kooperation von Timo Kracke betreut. Darüber hinaus freuen wir uns sehr, dass wir Dr. Tobias Kemper als Projektleiter gewinnen konnten. Er ist als ausgewiesener Fachmann im Bereich der DNA-Genealogie bekannt und hat uns bei diesem Projekt von Anfang an mit seiner Expertise unterstützt. Dr. Kemper wird als Ansprechpartner, für unsere Mitglieder und weitere Teilnehmer zur Verfügung stehen.
 
Die Aufgabe von Compgen ist vor allen Dingen, das Projekt mit seinem geschichtlichen und genealogischen Fachwissen zu unterstützen. Natürlich fällt uns auch die "Aufgabe" zu, über unsere Kommunikationskanäle und Netzwerke möglichst viele potentielle Probanden auf diese Studie aufmerksam zu machen.
 
 
Für Compgen selbst versprechen wir uns durch diese Kooperation eine erhöhte Aufmerksamkeit in der wissenschaftlichen Fachwelt, zumal geplant ist, dass wir als Co-Autoren bei diversen Publikationen mitwirken werden.
 
Für die Genealogen in Deutschland bedeutet das Projekt einen Nutzen in verschiedener Hinsicht: Es entsteht eine große Datenbank mit DNA-Proben, die endlich das im englischsprachigen Raum schon weit verbreitete DNA-Matching möglich macht. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass die Möglichkeiten der DNA-Genealogie auch in Deutschland genutzt werden können. Die Kartierung der typischen DNA-Muster erlaubt eine biogeographische Analyse und Auswertung von DNA-Proben, die in ihrer Genauigkeit ganz erheblich über das hinausgeht, was derzeit von anderen Anbietern geleistet wird. 

Ein Beispiel für die angestrebte Auswertung ist die Studie zur Zusammensetzung der englischen Bevölkerung, die 2015 in der renommierten Zeitschrift "Nature" veröffentlicht wurde; eine Zusammenfassung der Ergebnisse ist hier:
http://dienekes.blogspot.de/2015/03/british-origins-leslie-et-al-2015.html
zu finden. Am aktuellen Projekt sind teilweise die gleichen Wissenschaftler beteiligt.
 
Für unsere Mitglieder, die ihre DNA testen lassen wollen, konnten wir gestaffelte Sonderkonditionen erreichen, und zwar sowohl für diejenigen, die das 80-km-Kriterium zur Teilnahme an der Studie erfüllen, als auch für alle weiteren Interessierten. Alle Test-Kits für Teilnehmer an der Studie, die das 80-km-Kriterium erfüllen, kosten 89 € (zuzugl. Versand). Darüber hinaus erhalten CompGen-Mitglieder die das Kriterium nicht erfüllen den DNA-Test von Living DNA für 109 € (zuzügl. Versand) (Normalpreis: 159 €). Wer seine DNA für die Studie zur Verfügung stellt, erhält eine lebenslange kostenfreie Mitgliedschaft bei Living DNA mit Nutzung der Analyse- und Auswertungsmöglichkeiten.
 
Die Möglichkeit, die Ergebnisse eines bereits vorliegenden DNA-Tests zu Living DNA zu übertragen, wird ab sofort bestehen. Auch können neue Tests ab sofort bestellt werden, allerdings zurzeit nur mit einer englischsprachigen Anleitung. Tests mit einer deutschsprachigen Anleitung werden vorbereitet; sobald dies abgeschlossen ist, werden wir entsprechend informieren.
 
Die Startseite des Projekts bei Living DNA steht bereits auf Deutsch zur Verfügung; es wird daran gearbeitet, die Internetseite von LivingDNA insgesamt und insbesondere die Ergebnisseiten auch auf Deutsch zur Verfügung zu stellen. 
 
Die Projektseite bei Living-DNA kann unter folgender Adresse erreicht werden:

Eine eigene Mailingliste zur DNA-Genealogie ist hier zu finden: 
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/dna-genealogie-l

Eine Facebook-Gruppe ist unter folgender Adresse erreichbar: 
https://www.facebook.com/groups/397432640621628/

Pressemitteilung (deutsch)(englisch)

Dr. Tobias Kemper & Timo Kracke
 
Powered by CMSimpleRealBlog