Achtung! / Attention!

Diese Webseiten sind technisch und zum Teil auch inhaltlich veraltet; sie werden nicht mehr aktiv gepflegt. Ihr Inhalt wurde weitgehend in das aktuelle Webangebot GenWiki überführt, diese Migration konnte aber noch nicht abgeschlossen werden.

These pages are outdated, they aren't administered any longer. Most content was migrated to GenWiki, but the process isn't finished yet.

[Genealogie Homepage] [News] [Allgemeine Hilfe] [Regionale Forschung]
[Donauschwaben Home]

DONAUSCHWABEN IN DER SCHWÄBISCHEN TÜRKEI

This page is also offered in English.

Contents:


Geographie

Die Schwäbische Türkei liegt nahezu vollständig in Südungarn, begrenzt von der Donau und der Drau sowie vom Plattensee, einschließlich eines kleinen Teils der Südbaranya, die heute zu Kroatien gehört (Donau-Drau-Winkel). Die heutigen ungarischen Verwaltungseinheiten entsprechen den früheren Komitaten Branau mit Zentrum Fünfkirchen, Schomodei mit Zentrum Kaposvar und Tolnau mit Zentrum Seckshard. Das Gebiet ist fast identisch mit der röm.-kath. Diözese Fünfkirchen und umfaßt etwa 3.700 Quadratkilometer. Vor dem Zweiten Weltkrieg lebten hier 200.000 Donauschwaben. Es ist heute das grösste deutsche Siedlungsgebiet Ungarns.

Grenzen:

Das donauschwäbische Siedlungsgebiet umfaßt in etwa die alten Komitate Branau, Schomodei und Tolnau mit Zentrum Fünfkirchen.

[zum Anfang der Seite


Geschichte

von Günter Junkers

Die Bezeichnung "Schwäbische Türkei" wurde im 18 Jahrhundert von Ungarn geprägt und auf der Grundlage einer älteren Bezeichnung, die sich zunächst nur auf einen Teil der unteren Baranya bezog (und seit etwa 1830 auf das gesamte Gebiet ausgedehnt wurde). Nach dem Ersten Weltkrieg übernahmen die deutschen Kolonisten schließlich ihrerseits die Bezeichnung für diese deutsche Sprachinsel. Seine Bedeutung bezieht sich auf die Tatsache, dass nach der Vertreibung der türkischen Besatzer das Land wüst und alles zerstört war. Die Dörfer waren leer und nur wenige Menschen wohnten in den Städten. Das Land wurde mit Deutschen, nicht nur Schwaben, aus allen süddeutschen Gebieten wiederbevölkert.

Bereits im Mittelalter siedelten hier Deutsche. So haben unter der Regierung des ersten König von Ungarn, Stefan dem Heiligen (997-1038), Deutsche an der Kathedrale von Fünfkirchen gebaut.

Nach etwa hundert Jahren der Besetzung durch die Türken begann unmittelbar nach deren Vertreibung 1689 die Wiederbevölkerung des entvölkerten und verwüsteten Gebiets. Es muss hervorgehoben werden, das nur vier der heute noch bestehenden Dörfer in Ungarn staatliche Kolonien waren, zwei davon in der Schwäbischen Türkei: Dunakömlöd [deutsch: Kimling] and Németkér [deutsch: Deutsch-Ker] - alle anderen Dörfer waren im Privatbesitz. Der erste bekannte Landbesitzer war Abt Jany von Pecsvarad. 1689 schrieb sein Werber Dionys von Rehlingen in Guggenberg, dass er 30 bis 40 Familien habe, die bereit seien, in der Baranya zu siedeln. Bereits 1700 lebten in einem der 5 Dörfer im Besitz der Abtei 101 Familien. Etwa 1690 kamen die ersten Deutschen nach Fünfkirchen. Sie erhielten die vollen Bürgerrechte in der Stadt und einen deutschen Bürgermeister alle zwei Jahre. Mohatsch hatte 1703 einen deutschen Pfarrer.

Während des Kuruzzenaufstands (1704-11) wurden alle Siedlungen vernichtet und Ladislaus Döry von Jobahaza wurde 1712 mit der Wiederbevölkerung beauftragt. Sein Werber in Deutschland war Franz Felbinger in Biberach. Über 14.000 Siedler kamen auf Donauschiffen. Desorganisation und Epidemien (Ungarische Krankheit) führten zur Flucht vor den Grundbesitzern und dem Tod. Im Gebiet Dörys bei Tevel im Komitat Tolna kamen 1712 130 Familien an - drei Jahre später zählte man lediglich 43. Nach der Ankunft mit den Ulmer Schachteln im Hafen von Tolnau wurden sie häufig von anderen Werbern in andere Dörfer abgeworben, indem man ihnen bessere Ansiedlungsbedingungen versprach. Gemäss den Konskriptionslisten von 1720 fand man Deutsche in folgenden Orten: Majos (1715), Zvod (1718), Kismányok (1719), Varsád (1718/19), Nagyszékely (1720), Németmárok (1720), Dunaföldvár und Szulok. Es waren Schwaben, Hessen (häufig Protestanten) und aus dem Bistum Fulda. Auch Graf Mercy der bekannte Kolonisator von Temeschwar wurde 1722 Privatbesitzer im Komitat Tolna und verminderte die Zahl der staatlichen Banat-Siedler, indem er sie durch seine Werber in Wien zu seinem Gebiet Högesz im Komitat Tolna lenkte. Im neuerlichen Türkenkrieg 1736 wurden die neuen Dörfer des Banats zerstört.

Bis 1752 wurden Privatsiedlungen von jedem organisiert, der Land besass, von verschiedenen Grundbesitzern, Familien und der Kirche. Die Deutschen kamen als Bauern in bereits bestehende Dörfer, die durch Ungarn, Kroaten oder Serben besiedelt waren. Für die ersten drei Jahre bestand Steuerfreiheit. Sehr wertvolle Quellen für die Anfänge der Besiedelung bilden die Steuerlisten sog. Konskriptionen, insbesondere in den Komitatsarchiven der Baranya (Fünfkirchen) und der Tolnau (Seckshard). F. Hengl veröffentlichte die Listen der Baranya. Nur sehr wenige Kirchenbücher geben Auskunft über die Herkunft der Siedler. Daher ist es sehr schwierig den Geburtsort in Deutschland ausfindig zu machen. Häufig flohen Familien in andere Dörfer, um Steuerzahlungen zu entgehen oder um unter einem neuen Grundbesitzer und besseren Bedingungen neu anzufangen. Einige Siedler der Batschka stammen aus der Baranya und der Tolnau, was die Familienforschung sehr erschwert.

[zum Anfang der Seite


Genealogische und Historische Gesellschaften

AKdFF Forschungshilfe: Heimatortsgemeinschaften

[zum Anfang der Seite


Liste der Siedlungen

Die donauschwäbischen Siedlungen der Schwäbischen Türkei sind in: Villages in Schwäbische Türkei/Baranya verzeichnet.

[zum Anfang der Seite ]


Bibliographie

Weitere Literatur befindet sich unter Donauschwäbische Heimatbücher, Ortsgeschichten, Ortsfamilienbücher von Helmut Flacker. Ortsfamilienbücher:
Kroatien:
  1. Ban (=Popovac).
    1. Zeiler, Johann.
      1. Deutsche Bewohner in Popovac (Ban) - Schwäbische Türkei - im November 1944.[E: German inhabitants of Popovac (Ban) - Swabian Turkey - in November 1944]. 1993, Winnenden, Heimatausschuß. 117 pp. Includes names of inhabitants of Ban in 1944, ordered by house number.
      2. Familienbuch Popovac (Ban), Schwäbische Türkei 1750-1945 mit den Filialgemeinden Branjina=Kisfalud, Knezevo=Lak, Podolje=Bodollya und Sarok. [E: Family book..... with filial parishes of ....] 1998, Winnenden, Heimatausschuß der Ortsgemeinschaft Popovac (Ban). 1035 pp., village plan. 85 DM + 10 DM shipping. (Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Band 72; Deutsches Ortssippenbücher Reihe A, Band 250). For both books contact: Johann Zeiler, Bildackerstr. 16, 71364 Winnenden, Germany. Standort/Library: Württemb. Landesbibliothek
  2. Bodollya (=Podolje), see Ban.
  3. Branjina-Kisfalud.
    1. Volk, Mathias.
      1. Unvergessene Heimat. Branjina-Kisfalud. 1750-1944/45. [E: Unforgotten homeland...]. 1976, Karlsruhe-Neureut, O. Berenz-Druck. 158 pages. Contact: Mathias Volk, Forlenweg 32, 76149 Karlsruhe, Germany.
      2. Familienbuch der katholischen Pfarrgemeinde Kisfalud-Branjina in der Baranya/Branau 1874-1944. [E: Family book of the Catholic parish .......] 1995, Karlsruhe, publisher unknown. 213 pages, 35,-DM. Contact: Mathias Volk, Forlenweg 32, 76149 Karlsruhe, Germany.
    2. see Ban
  4. Darda.
    1. Hengl, Ferdinand. Abschrift der Kirchenbücher der katholischen Pfarrei Darda in der unteren Baranja im Donau-Drau-Winkel (Kroatien) 1715-1789. [E: Transcription of the church books of the Catholic parish Darda in the lower Baranja in the Donau-Drau bend]. 1996, Karlsruhe, publisher unknown. 467 pages, 25 €. The address from which to order this book can be obtained by sending an e-mail request to Günter Junkers .
  5. Lak (=Knezevo), see Ban.
  6. Laschkafeld.(=Ceminac)
    1. Roth, Franz (ed.) Laschkafeld 1720-1945: deutsches Dorf in der Schwäbischen Türkei. [E: ....: German village in Swabian Turkey]. 1986, Freilassing, Pannonia-Verlag / Griesheim, Arbeitskreis für Heimatforschung Laschkafeld. (Donauschwäbische Beiträge 87). 368 pages.
  7. Sarok. see Ban.
Ungarn:
  1. Bikács (=Wigatsch).
    1. Schmausser, Mathias. Wiekatsch 1736-1986. 1986, Ostelsheim, publisher unknown. 342 pages. Printer: Meyer-Druck, Scheinfeld.
  2. Bonyhád (=Bonnhard).
    1. Knabel, Wilhelm. Geschichte Bonyhád (Bonnhards) von der Urzeit bis 1945. [E: History of Bonyhád from prehistory to 1945]. 1972, Munich, Herp. (Die Deutschen aus Ungarn, Heft 6). 44 pages.
  3. Bootsch=Potscha. See Nadasch entry.
  4. Cseledoboka=Görcsönydoboka.
    1. Hartmann, Rudolf. Deutsches Dorf in Ungarn. Bilder und Dokumente der Erinnerung aus der Schwäbischen Türkei. [E: German village in Hungary. Pictures and documents as memories of Swabian Turkey.] 1976, München, Südostdeutsches Kulturwerk. 91 Seiten. (Veröffentlichungen des Südostdeutschen Kulturwerks: Reihe C, Erinnerungen und Quellen; Bd. 5). Standort/Library: University of California
  5. Deutschmark.
    1. Schultz, ..... Die Pfarre zu Nemetmarok. [E: Parish of Nemetmarok]. 1893, Pecs, publisher unknown. 57 pages.
  6. Feldwar.
    1. Cziraky, Gyula. Dunaföldvar jelene es multja. [D: Gegenwart und Vergangenheit von Feldburg a.D.; E: Present and past of Feldburg on the Danube]. 1910, Dunaföldvar, publisher unknown. 256 pages.
    2. Szelle, Zsigmond. Duna-Földvar monographiaja. [D: Monographie von Feldburg a.D.; E: Monograph of Feldburg on the Danube]. 1892, city and publisher unknown.
  7. Gallas (=Kalaznó)
    1. Kéri, Heinrich, Dr. Die Besiedlung von Kalaznó in den 1720er Jahren. [E: The settling of .... in the 1720s]. In: Donauschwäbische Familienkundliche Forschungsblätter 1994; 20/10, pages 184-188.
  8. (Alt-)Glashütten (=Obánya)
    1. Boross, Marietta. Ungarndeutsches Handwerk: bemalte Bauernmöbel von Hartau/Harta [E: Hungarian-German handicraft: painted peasant furniture of ...../ Maria Imre. Töpferei in Nadasch/Mecseknadasd und Glashütten, Obánya. [E: Pottery in ......]. 1982, Budapest, Lehrbuchverlag. 295 Seiten.
  9. Gränz (=Siget).
    1. Nemeth, Bela. Szigetvar törtenete. [D: Geschichte Inselburgs; E: History of Inselburg]. 1903, Pecs, publisher unknown. 391 pages.
  10. Großkirchen.
    1. Horvath,..... Kanizsa varos törtenete es annak jelen visconyai. [D: Geschichte der Stadt Großkirchen und ihre gegenwärtigen Verhältnisse; E: History of the city of .....and its present circumstances]. 1861, Nagykanizsa. 81 pages.
  11. Großmangarth.
    1. Blandl, ..... Nagymanyok közseg törtenete. [D: Geschichte der Gemeinde Großmangarth; E: History of the community of .....] 1936, Pecs, publisher unknown. 306 pages.
    2. Kern,.... Nagy- es Kismanyok közsegek települesföldrajza. [D: Siedlungsgeographie der Gemeinden Groß- und Kleinmangarth; E: Settlement geography of the communities of Groß- and Kleinmangarth]. 1934, Pecs, publisher unknown. 46 pages.
    3. Troll,.... 100jähriges Jubelfest der Pfarrkirche in Nagymanyok. [E: 100 year jubilee of the parish church ....]. 1883, Pecs, publisher unknown. 20 pages.
  12. Großnaarad.
    1. Stader, Stefan. Familienbuch der katholischen Pfarrgemeinde Nagynyárad in der Baranya in Ungarn 1741-1810. [E: Family book of the Catholic parish ..... in the Baranya in Hungary 1741-1810]. 1995, Sindelfingen, AKdFF. 404 pages, 16 €. Contact: Mathias Volk, Forlenweg 32, 76149 Karlsruhe, Germany. Standort/Library: Württemb. Landesbibliothek, IfA, Salt Lake City: Europe book area 943.B4 do ser. B, v. 106
  13. Högyész.
    1. Várnagy, Antal. Högyész. Községtörténeti monografia. [D: ....Geschichte der Großgemeinde; E: .....history of the large community.] In ungarischer Sprache, deutschsprachiges Inhaltsverzeichnis und Zusammenfassung (von Johann Eppel und Wendelin Hambuch).
    2. I. rész. A kezdetektöl 1722-ig: [D: 1. Teil. Von Anfang bis 1722; E: First part. From the beginning to 1722]. 1990, Högyész , Nagyközségi Közös Tanács. 290 S. + 11 Kartenbeilagen. Er enthält neben einem ausführlichen Teil über die Zeit der türkischen Besatzung (mit Namenslisten aus den türkischen Steuerlisten ("Defter") auch genealogische Tafeln (Botka) und Wappen der damaligen Grundbesitzer (Sinzendorf und Mercy). Ein weiteres Kapitel ist den Orts- und Flurnamen des Ortes und der Umgebung gewidmet.
      II. rész. 1722-1945. [D: 2. Teil. 1722-1945; E: Second part. 1722-1945]. 1998, Högyész, Nagyközségi Közös Önkormányzata. 455 S. + 80 Bildseiten + 1 Kartenbeilage. Der 2. Teil stellt die Ansiedlungsgeschichte, die Grundherren Mercy-Argenteau und Apponyi sowie die Entwicklung des Ortes und das Volk selbst vor.
      Das Dorf und die Menschen werden mit allen Lebensbereichen vorgestellt. Ein Kapitel ist auch den Protestanten und Juden gewidmet. Im Anhang ist der Ansiedlungsvertrag von 1722 und einige Namensverzeichnisse der Gefallenen der beiden Weltkriege und der nach Rußland Verschleppten zu finden. Der 2. Band enthält ein ausführliches Namensregister. Umfangreiche Quellennachweise, Bilder und Karten sind in beiden Bänden zu finden. Durch die deutschen Inhaltsverzeichnisse und Zusammenfassungen findet man sich auch gut in den Büchern zurecht, wenn man kein ungarisch kann.
  14. Jink. (=Gyönk).
    1. Kiss, Josef. Zur Vertreibung und Verschleppung der Ungarndeutschen aus der Schwäbischen Türkkei unter besonderer Berücksichtigung des Ortes Gyönk/Jink. [E: On the expulsion and deportation of the Hungarian-Germans from Swabian Turkey with special reference to the community Gyönk/Jink]. 1995, München, Verlag der Donauschwäbischen Kulturstiftung. 79 pages. (Donauschwäbisches Archiv, Reihe 3, Beiträge zur donauschwäbischen Heimat- und Volksforschung; Bd. 61). Standort/Library: University of California, Württemb. Landesbibliothek, Pädagogische HS Schwäbisch Gmünd, IfA.
  15. Kakasd.
    1. Fritz, Johann. Kakasd: Geschichte und Brauchtum einer deutschen Gemeinde in der Schwäbischen Türkei. [E: .....History and customs of a German community in Swabian Turkey]. 1979, Langenau, Ortsgemeinschaft der Kakasder in Langenau. Querformat. 324 pages.
  16. Kleinmangarth. see Großmangarth.
  17. Kopisch (=Ruppertsburg).
    1. Bereczk,.... Kaposvar rtv. Törtenete es fejlödese 1425-1925. [D: Geschichte und Entwicklung der Stadt Ruppertsburg mit geordenetem Magistrat 1425-1925; E: History and development of the city of .... with an ordered city council 1425-1925]. 1925, Budapest, publisher unknown. 148 pages.
  18. Majos.
    1. März, Heinrich. Heimatbuch und Ortschronik von Majos/Majesch. [E: Heritage book and chronicle of.....]. 1997, Grasbrunn, privately published. 465 pages.
  19. Mágocs.
    1. Teufel, Franz. Mágocs. Markt-Gemeinde in der Branau-Baranya. Orts Chronik Teil I 1250-1800. 1989, Göppingen. 144 pages. 
    2. Teufel, Franz. Mágocs. Markt-Gemeinde in der Branau-Baranya im Rahmen der magyarischen Geschichte. Orts Chronik Teil II 1800-1948. 1991-92, Göppingen. 396 pages. 
  20. Mohatsch.
    1. Fölker,.... Mohacs törtenete. [D: Geschichte von Mohatsch; E: History of .....]. 1900, Mohacs, publisher unknown. 188 pages.
  21. Mutsching (=Mucsi).
    1. Hambuch, Wendelin. Mutsching, Mucsi: Geschichte und Gesellschaft einer ehemaligen fuldischen Gemeinde in Ungarn. 1988, Budapest, Tankönyvkiadó. 405 pages and pictures. (Ungarndeutsche Ortschaften, 1) ISBN: 963-18-1280-4. Standort/Library: Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
    2. Hambuch, Wendelin, Karl Manherz. Beiträge zur Volkskunde der fuldischen Gemeinde Mutsching, Mucsi in der Schwäbischen Türkei. [E: Contributions on the culture of the Fulda community .....in Swabian Turkey.] 1989, Budapest, Tankönyvkiadó. 241 pages. (Publikation des Demokratischen Verbandes der Ungarndeutschen, 5). ISBN: 963-18-1350-9 / 963-18-1351-7. Library/Standort: Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
  22. Nadasch.
    1. Frey, Maria, Edit Klug. Köfaragás Mecseknádasdon. Kötélverés Pócsá / Das Steinmetzhandwerk in Nadasch. Das Seilerhandwerk in Bootsch. 1988, Budapest, Tankönyvkiado. 95 Seiten. (Ungarndeutsches Handwerk)
    2. Knipl, Maria. Quellenbuch Nadaschder Kirchenbücher 1721-1850. Mecseknádasd in der Baranya in Südungarn. Part I+II. [E: Source book for the Nadasch church books in the Baranya in south Hungary]. 1998, Pécs. XLIV+724 pp Order from Günter Junkers .
  23. Német-Bóly.
    1. von Németh, Béla. Illustrierte Geschichte der Großgemeinde Német-Bóly. E: Illustrated history of the large community of .....]. 1900, Pecs, Literatur und Buchdruckerei A.G. Reprinted: 1986, Traunstein. Printer: Riekendruck, Weiterstadt-Gräfhausen. 257 pages + S. I...
  24. Ofalu.
    1. Hengl, Ferdinand. Ofalu im Komitat Baranya/Ungarn. Quellenpublikation der katholischen Matrikelbücher 1751-1951. [E: ..... Sources for the Catholic church registers 1751-1951]. 1998, Pécs. 
  25. Paks.
    1. Haas, Michael. Paks. 1852, city and publisher unknown. 360 pages.
  26. Pári.
    1. Petzoldt, Leander. Pári: über das Leben in einem ungardeutschen Dorf. [E: ...: on life in a Hungarian-German village]. 1996, Frankfurt am Main, Lang. 208 Seiten. (Beiträge zur europäischen Ethnologie und Folklore: Reihe A, Texte und Untersuchungen; Bd. 3). ISBN 3-631-49723-7. Standort/Library: Württ.Landesbibliothek, IfA.
  27. Pécs (=Fünfkirchen)
    1. Haas, Michael. Gedenkbuch der kgl. Freistadt Fünfkirchen. [E: Commemorative book of the royal free city ....]. 1852, Pecs, publisher unknown. 199 pages.
    2. Haas, Michael. Geschichte der kgl. Freistadt Fünfkirchen. [E: History of the royal free city ....]. 1852, Pecs, publisher unknown.
    3. Madas, Josef. Pécs-belváros telkei és házai. [D: Grundstücke und Häuser in Pecs; E: Properties and houses in ...]. 1978, Pecs. 767 pages, 2 maps.
    4. Madas, Josef. A Pécsi Budai külváros telkei, házai és utcai. [D: Grundstücke, Häuser und Straßen in Pecs; E: Properties and houses in ...]. 1985, Pécs, 1305 pages in 2 volumes, 4 maps.
    5. Note: These three books list all the house owners of Pécs/Fünfkirchen, Hungary since the time the town was conquered from the Ottoman Empire to approximately World War I. The missing person index is added.  45 €. Order from Günter Junkers
    6. Nelde, P.H. Interkulturelle Mehrsprachigkeit: eine kontaktlinguistische Umfrage in Fünfkirchen. [E: Intercultural multilingualism: a contact-linguistic questionnair in ....]. 1991, München, Südostdeutsches Kulturwerk. 155 pages. (Veröffentlichungen des Südostdeutschen Kulturwerks. Reihe B; 56)
    7. Author unknown. Das Lenau-Haus in Pécs/Fünfkirchen: Kulturzentrum für Ungarndeutsche, Deutsche und Ungarn; Dokumentation zur Einweihung am 3. Juni 1990. [E: The Lenau-house in ......Culture centre for Hungarian-Germans, Germans and Hungarians; documents at the opening on June 3, 1990.]. 1990, Fellbach, publisher unknown. 23 pages.
  28. Sankt Martin (=Gödre).
    1. Karl, Anton, Anton Peter Petri. Sanktmartin. 1981, Altötting, Heimatortsgemeinschaft Sankt Martin. 421 pages.
  29. Seetsche (=Retschingen).
    1. Gosztonyi,.... Dunaszekcsö a multban es jelenben. [D: Retschingen in Vergangenheit und Gegenwart; E: ..... in the past and present]. 1891, Pecs, publisher unknown. 109 pages.
  30. Sexard.
    1. Vendel, ....., Vitez, Istvan. Szekszard megyei varos monografiaja. [D: Monographie der Komitatsstadt Sexard; E: Monograph of the county city ....]. 1941, Szekszard, publisher unknown. 364 pages.
  31. Simonsthurm.
    1. Kiss, Istvan. Simontornya kronikaja. [D: Chronik von Simonsthurm; E: Chronicle of .....]. 1938, Simontornya, publisher unknown. 355 pages.
  32. Szárazd.
    1. Wolf, Johann.
      1. Chronik der evangelischen-lutherischen Gemeinde Szárazd im Komitat Tolna, Ungarn. [E: Chronicle of the Evangelical Lutheran community of .....]. 1993, Rockenhausen, privately published. 325 pages. [Includes a census of the residents who were members of the Protestant church in Szarazd in 1944/1945, which was later updated and enlarged, and filmed with this book as a supplement / Ergänztes Einwohnerverzeichnis der ev. Gemeinde Szarazd in Ungarn aus dem Jahre 1945.] Library: Salt Lake City, microfilm 1183705, item 5
      2. Ortssippenbuch der ev. luth. Gemeinde Szarazd im Komitat Tolna, Ungarn. [E: Family lineage book of the Evangelical Lutheran community of....]. 1994, Rockenhausen, privately published. 304 pages. [Compilation of genealogical data for the families and individuals who have lived in Szarazd, Tolna, Hungary. Compiled from church records kept from 1741 to 1895. Includes locality and family name indexes / Mit Orts- und Familiennamen-Verzeichnisse.] Library: Salt Lake City, call number 943.97/S2.D2w and microfilm 1183724, item 16.
  33. Tevel.
    1. Eppel, Johann. Tevel: zweieinhalb Jahrhunderte schwäbische Ortsgeschichte in Ungarn 1701-1948. [E: ....2 and a half centuries Swabian history in Hungary]. 1988, Budapest, Heimatortsgemeinschaft Tevel. Oversize, 527 pages and pictures
  34. Tolnau (=Vértestolna)
    1. Engstner, Josef. Tolna - Vértestolna. Dorfchronik im Rahmen der Geschichte. Chronik einer deutschen Siedlung im Gerecse-Gebirge/Ungarn, gegründet im Jahre 1733, von den Bewohnern Taunau genannt. [E: .....village chronicle as part of history. Chronicle of a German settlement in the Gerecse mountains/Hungary, founded in 1733, called Taunau by its inhabitants.] 1994, Berlin, privately published. 4. Printing 286 pages.
    2. Pecsy,.... Emleklapok Tolna mezövaros multjabol es jeleneböl. [D: Gedenkblätter aus der Vergangenheit und Gegenwart des Marktfleckens Hahnenburg; E: Commemorative writing on the past and present of the market village of ....]. 1896, Pecs, publisher unknown. 80 pages.
  35. Ungarischbol.
    1. Vertesi, Zoltan. Magyarboly ev. egyhazközseg es filiai törtenete. [D: Geschichte der ev. Kirchengemeinde in Ungarischbol und ihrer Filialen; E: History of the Protestant church community in .... and its filials]. 1940, Pecs, publisher unknown. 188 pages.
  36. Warschad.
    1. Weissenberger, Heinrich. Varsad - Warschad, ein Dorf, eine Heimat, unsere Heimat im Komitat Tolna, Ungarn. [E: .... a village, a homeland, our homeland in Komitat Tolna, Hungary]. 1995, Katrine, ONT, privately published. Out of print/vergriffen. 446 pages/Seiten, many maps and documents/viele Karten u. Dokumente, ca. 80 illustrations/Bilder. 145,-DM Library/Standort: FHL microfilm 1573242 item 8; Wuertt. Landesbibliothek
  37. Wehmend.
    1. Petri, Johann. Vemend. 1986, Essenbach, publisher unknown. Printer: Gelka-Druck, Ettlingen. 168 pages.
  38. Werschend
    1. Hengl, Ferdinand. Versend-Vrsenda-Werschend im Komitat Baranya/Ungarn. Die deutschen Familien seit 1722. [E: ..... in Baranya/Hungary comitat. German families since 1722]. 1989, Karlsruhe, AKdFF + Heimatortsgemeinschaft Werschend. (Donauschwäbische Herkunftsforschung Band 18). 477 pages. Out of print.
  39. Wieland.
    1. Rosinger, Hans. Villany - im Spiegel der Chronik. [E: Villany - in the mirror of history]. 1990, city and publisher unknown. 54 pages.
  40. Windegg.
    1. Reitinger, Heinrich. Sérsekzöllös: Geschichte einer deutschen Gemeinschaft der Schwäbischen Türkei. 1909-1959. [E: Sérsekzöllös: History of a German community in Swabian Turkey]. 1959, Haar bei München, Oliver-Ledermüller-Druck. 39 pages.
  41. Závod.
    1. Mayer, Anton. Zavod. 1990, Ettlingen, Gelka-Druck. 300 pages.

    Andere Internet-Ressourcen

    [zum Anfang der Seite
    Created by: Rick Heli. Letzte Überarbeitung: 12-oct-06 (mf/gj)
    Vielen Dank an Günter Junkers, der die meisten Informationen zu dieser Web-Seite als Original lieferte, und an Helmut Flacker, für die Übersetzung. Dank auch an Monika Ferrier (Kleer).
    Kommentare und Vorschläge zu unseren WWW-Dokumenten richten Sie bitte an Günter Junkers , oder an: WebMaster