Achtung! / Attention!

Diese Webseiten sind technisch und zum Teil auch inhaltlich veraltet; sie werden nicht mehr aktiv gepflegt. Ihr Inhalt wurde weitgehend in das aktuelle Webangebot GenWiki überführt, diese Migration konnte aber noch nicht abgeschlossen werden.

These pages are outdated, they aren't administered any longer. Most content was migrated to GenWiki, but the process isn't finished yet.

Verein für Familien- und Personenforschung March und Nachbarregionen

Allgemeine Informationen

Im Januar 2007 bildete sich aus einer Gruppe von genealogisch forschenden Personen ein Arbeitskreis für Familien- und Personenforschung mit Schwerpunkt March und der Nachbarregionen der Kantone Schwyz, Zürich, St. Gallen und Glarus. Am 4. Oktober 2007 wurde in Lachen der «Verein für Familien- und Personenforschung March und Nachbarregionen» (abgekürzt Verein FPF) gegründet mit dem gemeinnützigen Zweck, sich gegenseitig in der seriösen, wissenschaftlichen und uneigennützigen genealogischen Arbeit zu unterstützen und weitere Interessenten, insbesondere die jüngere Generation, für diese kulturelle und auch gesellige Aufgabe zu gewinnen. 
Der neue Verein sucht die Zusammenarbeit mit offiziellen Stellen, Archiven, Institutionen und Vereinen und möchte helfen, diese bezüglich der Familienforschung mit den zahlreichen Privatinitiativen zu vernetzen und fruchtbar zu machen. 

Ein grosses Anliegen ist es, private Schrift- und Bild-Dokumentationen (Archive), die keinen Platz finden in öffentlichen Archiven, zu sammeln, zu sichern und zu erschliessen. In einem ersten Schritt möchte der Verein eine Uebersicht über die bestehende regionale Familien- und Personenforschung erstellen. Dafür sind die bereits vorhandenen Stammbäume und Ahnentafeln zu erfassen, zu dokumentieren und nach Möglichkeit den Familien-Forschern zugänglich zu machen.

Veranstaltungen
Jahresversammlung (nach Möglichkeit verbunden mit einem wissenschaftlichen Thema, auch gesellschaftlicher Anlass, wo man sich trifft).
Während des Jahres Vorträge, Exkursionen, mit Informationen oder Kursen z.B. Einsatz des Computers für die Stammbaumforschung, Einführung in die Methoden des historischen Arbeitens, spezielle der Genealogie, Quellen- und Archivkunde, Paläografie (alte Schriften entziffern) etc.

Unser erstes Projekt (Frühjahr 2008)
Als erste öffentliche Veranstaltung machen wir eine Ausstellung mit populären Informationen zum Thema Stammbaum und Familienforschung. Im Zentrum wird der Lachner Genealoge Jakob Johann Hunger (1821-1901) stehen, der durch seine Familienregister und Stammbäume verschiedener Märchler Geschlechter bekannt wurde.

Wir suchen
Der Verein FPF sucht Kontakt zu interessierten Personen, die mitmachen möchten und / oder einschlägiges Material besitzen, das sie sichern und zugänglich machen wollen. 

Der Verein FPF sucht Stammbäume, Stammbücher, genealogische Sammlungen, Tagebücher, Familienkorrespondenzen, Fotoalben, Trauerandenken («Trauerbildli»), Ansichtskarten, Berichte und Briefe von Auswanderern etc. etc.

Werden Sie Mitglied, Förderer und Gönner
- Schriftliche Anmeldung an den Präsidenten z.H. des Vorstands (jährlicher Mitgliederbeitrag 50 Franken);
- durch Spenden und Legate zugunsten der allgemeinen Aktivitäten oder spezieller Projekten des Vereins FPF;
- durch Ihre Mitarbeit, Ideen und Wünsche helfen Sie mit, die Ziele des jungen Vereins voranzubringen.
- Tun Sie etwas für das historische Andenkens Ihrer Vorfahren und Verwandtschaft, unterstützen Sie den Verein FPF mit Rat und Tat.

Vorstand
Präsident: Kilian Schättin, Pfäffikon SZ,
Aktuar: Josef Züger, Tann ZH
Kassierin: Vreni Zollinger-Züger, Glarus GL
Beisitzer: Albert Jörger, Horgen ZH
Beisitzer: Armin Kuriger, Siebnen SZ
Rechnungsprüfer: Karl Eggler, Wollerau SZ
Rechnungsprüferin: Bernadette Grob-Oertig, Hirzel ZH

Jakob Johann Hunger (1821-1901) - erster Familienforscher der March.

Für verschiedene Märchler Geschlechter sind sogenannte «Hunger-Stammbäume» bekannt, die etwa um 1880/1900 entstanden sind. Diese plakatgrossen, dekorativ mehrfarbig gestalteten Stammbäume gehen auf den Genealogen Jakob Johann Hunger (1821-1901) zurück.
J. J. Hunger ist der erste professionelle Familienforscher der March. In Lachen geboren als Sohn des Bezirksläufers Hunger, besass er eine lebenslang in amtlicher Tätigkeit erworbene Familien- und Personenkenntnis der ganzen Gegend. Für die früheren Generationen nahm Hunger die Pfarrbücher und die Jahrzeitbücher zu Hilfe, wodurch er sich das Werkzeug eines auch für die ältere Zeit zuverlässigen Genealogen erwarb. 
Als 1876 durch die Bundesverfassungs-Revision die Zivilstandsämter eingeführt wurden, erhielt Jakob Johann Hunger von verschiedenen Märchler Gemeinden den Auftrag Familienregister aus den bestehenden Pfarrbüchern zu erstellen (z.B. für Wangen, Altendorf, Lachen). Dasjenige von Lachen ist als das sogenannte "HUNGER-BUCH" bekannt. 
Da genealogisch interessierte Laien und Historiker immer wieder seine Arbeiten und Stammbäume mit Vorteil benützen, sollen die Verdienste J. J. Hungers mit einer kleinen Ausstellung gewürdigt werden. Seine farbig kolorierten Stammbäume sind nach Inhalt, Zeichnung und Gestaltung kleine volkskundliche Schmuckstücke. Gleichzeitig wird es Anlass sein, die Anliegen der Familien- und Personenforschung in der March und der weiteren Region einem breiteren Publikum vorzustellen.
(siehe Otto GENTSCH «Kunst und Kunsthandwerk in der March», Siebnen 1976, S. 59f. mit Fotoporträt).


Anmeldung bitte beim Präsidenten: Kilian Schättin, Pfäffikon SZ, unter Angabe von


EINLADUNG «Stammbaum und Familienforschung»

24. bis 27. Januar 2008 im Pfarreiheim Gerbi Lachen SZ: Ausstellung, Informationsstände, Vortrag

Programm

Donnerstag 24. Januar 2008, 18 - 22 Uhr

18 Uhr Türöffnung, Ausstellung «Jakob Johann Hunger (1821-1901), Vater der Märchler Genealogie».
Info-Stand zum Verein FPF, Themenstände mit Auskunftspersonen.

20 Uhr Begrüssung (Kilian Schättin, Präsident Verein FPF) und Vortrag über Genealogie und Familienforschung für Laien
von Professor Dr. Wolf Bickel, Dübendorf (Katharina-Saal).
Anschliessend Umtrunk im Vorraum, Gelegenheit zum Kennenlernen, Austauschen und Fragen.

Samstag 26. Januar 2008, 14 bis 20 Uhr und Sonntag 27. Januar 2008, 14 bis 18 Uhr

Ausstellung, Info-Stand zum Verein FPF und Themenstände, Auskunftspersonen informieren zum Thema.

Alle an Geschichte und Familienforschung interessierten Personen, jung und alt, sind herzlich willkommen! Eintritt frei.

Ort: Pfarrheim Gerbi Lachen SZ, Kirchweg 1, 8853 Lachen
Kontakt: Kilian Schättin, Pfäffikon SZ,


Back to Societies | Zurück zu Vereinen | Retour au Sociétés | Ritorno alle pagine delle società

Topic Selection | Themenauswahl | Choix de Thèmes | Argomento


Diese Seite wird von Wolf Seelentag betreut. / Letzte Überarbeitung 06 Januar 2008.
Senden Sie Kommentare und/oder Ergänzungen zu dieser Seite bitte an den WebMasterCH.