[Genealogy Home (D) / (E)] [What's New] [General Help] [Regional Research]
[Baden-Württemberg Home (D) / (E)]

Kirchenbücher im Diözesanarchiv Rottenburg
(Information aus dem Diözesanarchiv Rottenburg, Juni 1995)

- Diese Informationen sind aus einer Zeitschrift entnommen und werden dementsprechend nicht aktualisiert -
Bischöfliches Ordinariat, Diözesanarchiv
Bischöfliches Palais, Eugen-Bolz-Platz 1
D-72108 Rottenburg

Kirchenbücher im Diözesanarchiv Rottenburg

Das Diözesanarchiv stellt seit 1983 allen Pfarreien und sonstigen Seelsorgestellen unserer Diözese Magazinraum zur Verfügung, in dem die älteren Kirchenbücher deponiert werden können.

Damit wird v.a. der Zweck verfolgt, die Kirchenbücher

Zum jetzigen Zeitpunkt (Stand 01.06.1995) haben 212 Pfarreien ihre älteren Kirchenbücher an das Diözesanarchiv abgegeben. Das sind, bezogen auf die Anzahl der älteren Pfarreien, etwa ein Drittel.

Die nachfolgende Auflistung informiert über die katholischen Pfarrorte Württembergs, deren ältere Kirchenbücher bereits im Diözesanarchiv lagern. Es ist vorgesehen, diese Liste in regelmäßigen Abständen durch Nachträge zu aktualisieren. [Bitte direkt im Diözesanarchiv Rottenburg nachfragen! Eine Aktualisierung ist hier nicht möglich!!!]

Ergänzende Auskunft über die Laufzeiten der älteren Kirchenbücher einer Pfarrei bietet das von Dr. Max Duncker bearbeitete Verzeichnis der württembergischen Kirchenbücher (zweite, völlig neu bearbeitete Auflage, Stuttgart 1938).

Die im Diözesanarchiv verwahrten Kirchenbücher können zu den unten angegebenen Öffnungszeiten im Original eingesehen werden (sofern es im Einzelfall der Erhaltungszustand nicht verbietet). Telefonische Voranmeldung zur Arbeitsplatzreservierung ist erforderlich.

Gezielte Anfragen nach einer bestimmten Person oder Familie sind gebührenpflichtig und werden durch unsere Fachkräfte bis zu 1 1/2 Stunden (maximal) recherchiert.

Zur Durchführung umfangreicher Archivforschungen empfehlen wir unserer Kundschaft auf Anfrage auch fachlich ausgewiesene Genealogen, die speziell Forschungen im Diözesanarchiv Rottenburg übernehmen (Näheres dazu im Informationsblatt Nr. 2 [über das Diözesanarchiv Rottenburg zu beziehen]).

[Zum Anfang des Dokuments]


Diözesanarchiv Rottenburg

Öffnungszeiten
Mo.-Do. 08.30-12.00 Uhr, 13.30-16.00 Uhr
Fr. 08.30-12.00 Uhr
Telefonische Voranmeldung
Lesesaal, Frau Iffert, Durchwahl 07472/169-254
Benutzungs- und Gebührenordnung
Die geltende Benutzungs- und Gebührenordnungen hängen in den Amtsräumen aus. Sie können kostenlos angefordert werden.
Die Postanschrift
Bischöfliches Ordinat
Diözesanarchiv
Postfach 9
D-72101 Rottenburg am Neckar

Adresse der katholischen Pfarrämter
Die aktuelle postalische Anschrift können Sie den einschlägigen Telefonbüchern (unter "Kirchen") entnehmen oder bei uns [im Diözesanarchiv] erfragen.

[Zum Anfang des Dokuments]


Auflistung der katholischen Pfarrorte Württembergs
deren älteste Kirchenbücher bereits im Diözesanarchiv lagern

-A-
Ahldorf - Ahlen (Dek. Biberach) - Aitrach - Alberweiler (Dek. Biberach) - Altheim (Dek. Ehingen) - Altmannshofen (Dek. Leutkirch) - Altsteußlingen - Alttann - Apfelbach (Dek. Mergentheim) - Arnach - Aschhausen - Attenweiler - Auernheim (Dek. Heidenheim).
-B-
Bach (Dek. Ehingen) - Ballmertshofen (Dek. Heidenheim) - Bargau - Bartenstein - Beffendorf - Bellamont - Berg (Dek. Friedrichshafen) - Bernsfelden - Bichishausen - Bierlingen - Binzwangen (Dek. Rottenburg) - Bissingen ob Lontal (Dek. Heidenheim) - Bittelbronn (Dek. Riedlingen) - Blitzenreute (Dek. Ravensburg) - Blochingen (Dek. Saulgau) - Böhringen (Dek. Rottweil) - Börstingen - Bolstern - Bolsternang (Dek. Leutkirch) - Boos (Dek. Saulgau) - Braunsbach - Bronnen (Dek. Laupheim) - Buchau (Dek. Riedlingen) - Bühl (Dek. Laupheim) - Burgberg (Dek. Heidenheim) - Bußmannshausen.
-C-
Christazhofen.
-D-
Dätzingen - Danketsweiler - Dautmergen - Degmarn - Dewangen - Diepoldshofen (Dek. Leutkirch) - Dietelhofen - Dieterskirch - Dietingen (Dek. Rottweil) - Dietmanns (Dek. Waldsee) - Dirgenheim - Dischingen - Donaurieden - Donaustetten - Dorfmerkingen - Dorndorf (Dek. Ulm) - Dormettingen - Dürbheim (Dek. Spaichingen) - Dürnau (Dek. Riedlingen) - Dunningen - Durchhausen - Duttenberg.
-E-
Ebersthal - Egelfingen - Eggmannsried - Eglofs (Dek. Wangen) - Ehestetten - Ehrenstein - Ellwangen-Schönenberg - Emerfeld - Emeringen - Englingen (Dek. Heidenheim) - Enkenhofen (Dek. Wangen) - Ennabeuren - Erbstetten (Dek. Ehingen) - Erisdorf - Ertingen - Esslingen, St. Paul (Dek. Esslingen).
-F-
Feckenhausen - Felldorf - Friedberg (Dek. Saulgau) - Friesenhofen (Dek. Leutkirch) - Frommenhausen -Fulgenstadt.
-G-
Geislingen (Dek. Balingen) - Göszlig;lingen - Göttelfingen (Dek. Freudenstadt) - Goppertsweiler - Grundsheim - Gundelsheim (Dek. Neckarsulm) - Gundershofen - Gunningen.
-H-
Härtsfeldhausen - Haidgau - Hailtingen - Harthausen (Dek. Mergentheim) - Harthausen (Dek. Oberndorf) - Haslach (Dek. Ochsenhausen) - Hausen ob Urspring (Dek. Ehingen) - Hayingen - Hemmendorf (Dek. Rottenburg) - Herlikofen - Heudorf (Dek. Saulgau) - Hinznang - Hirschau (Dek. Rottenburg) - Hirrlingen (Dek. Rottenburg) - Hochdorf (Dek. Biberach) - Hochmössingen - Hohenrechberg - Hohentengen (Dek. Saulgau) - Horgen - Horgenzell - Hürbel (Dek. Ochsenhausen) - Hüttlingen (Dek. Aalen) - Hundersingen (Dek. Saulgau).
-I-
Igersheim - Iggingen - Illerrieden (Dek. Ulm) - Indelhausen - Ingoldingen (Dek. Biberach) - Irslingen - Isny, St. Georg (Dek. Leutkirch).
-J-
Jagstberg.
-K-
Kapel (Dek. Ravensburg) - Kappel (Dek. Riedlingen) - Karsee - Kiebingen - Kirchbierlingen - Königsheim - Kösingen.
-L-
Lackendorf - Langenargen - Laubach (Dek. Ochsenhausen) - Laudenbach (Dek. Mergentheim) - Lauffen ob Rottweil - Leinzell - Ludwigsburg, Zur heiligen Dreieinigkeit (Dek. Ludwigsburg).
-M-
Magolsheim - Marbach (Dek. Saulgau) - Marktlustenau - Menelzhofen - Merazhofen - Meßbach - Mieterkingen - Mörsingen - Mooshausen - Moosheim - Mühlhausen (Dek. Biberach) - Mühringen.
-N-
Nasgenstadt - Nenningen - Neuburg (Dek. Ehingen) - Neufra (Dek. Rottweil) - Neuhausen auf den Fildern (Dek. Esslingen) - Neukirch (Dek. Rottweil) - Niedernau - Niederstetten - Niederstotzingen - Niederwangen (Dek. Wangen) - Nordhausen (Dek. Ellwangen).
-O-
Oberdorf (Dek. Friedrichshafen) - Obergrinsbach - Obernau (Dek. Rottenburg) - Oberndorf (Dek. Rottenburg) - Oberheim (Dek. Balingen) - Oberstotzingen - Obersulmetingen - Oggelshausen - Orsenhausen - Ottmannshofen.
-P-
Pfärrich - Pfrungen - Primisweiler (Dek. Wangen).
-R-
Ratshausen - Reichenbach am Heuberg (Dek. Spaichingen) - Reichenhofen (Dek. Leutkirch) - Reinstetten (Dek. Ochsenhausen) - Rengershausen - Renhardsweiler - Renquishausen - Reutlingendorf - Rexingen - Ringgenweiler - Ringingen (Dek. Ehingen) - Rötenbach (Dek. Waldsee) - Rohrdorf (Dek. Freudenstadt) - Roßwangen - Rot (Dek. Laupheim) - Rottenburg, St. Martin - Rottenburg, St. Moritz - Rottum - Rottweil, Heilig Kreuz.
-S-
Sauggart - Schemmerberg - Schloß Zell - Schmalegg - Schwäbisch Gmünd - Schwalldorf - Schwörzkirch - Seebronn - Siggen (Dek. Wangen) - Simmringen - Sindeldorf - Spraitbach - Staig (Dek. Ulm) - Steinbach (Dek. Schw. Hall) - Steinberg (Dek. Ulm) - Steinhausen an der Rottum (Dek. Ochsenhausen) - Stetten (Dek. Laupheim) - Stetten ob Lontal (Dek. Heidenheim) - Stetten ob Rottweil (Dek. Rottweil).
-T-
Treherz - Trugenhofen (Dek. Heidenheim) - Tübingen.
-U-
Uigendorf - Unterboihingen - Unterdeufstetten - Unteressendorf - Untersulmetingen - Unterwachingen - Unterwaldhausen (Dek. Saulgau) - Urlau.
-W-
Wachendorf - Waldenburg - Weilen unter den Rinnen - Weiler in den Bergen (Dek. Schw. Gmünd) - Weißenstein (Dek. Geislingen) - Wiesenstetten - Wildpoltsweiler - Wilflingen (Dek. Riedlingen) - Winterstettenstadt - Winzeln (Dek. Oberndorf) - Winzingen - Wißgoldingen - Wört (Dek. Ellwangen) - Wössingen (Dek. Ellwangen) - Wolfartsweiler (Dek. Saulgau) - Wurmlingen (Dek. Rottenburg).
-Z-
Zell (Dek. Riedlingen) - Ziegelbach (Dek. Waldsee) - Zimmern unter der Burg (Dek. Balingen) - Zöbingen (Dek. Ellwangen) - Zußdorf - Zwiefaltendorf.

[Zum Anfang des Dokuments]

Quelle: SWDB 21 (1996), S.334-337. Ergänzungen gemäß SWDB Infoblatt Sept. 1999, S. 107f.


© Das Urheber- bzw. Verwertungsrecht beansprucht das Bischoeflichen Ordinariat der Dioezese Rottenburg-Stuttgart bzw. dessen Dioezesanverwaltung aufgrund eines internen dienstlichen Informationsblattes vom 02.07.1997 (Email vom 17.Juli 1997). Die wesentlichen Informationen werden hier jedoch bereits seit März 1996 dargestellt. Eine inhaltliche Aktualisierung kann ohne Einwilligung der Dioezoese nur auf Grund öffentlich zugänglicher Informationen erfolgen!

Letzte Änderung: 18-Nov-2002
Kommentare und Ergänzungen zu dieser WWW-Seite an: Autor oder an: WebMaster